Funktion Hydraulikaggregat

Als Spezialgebiet gilt die Systemhydraulik für Gießereimaschinen. Es bedarf Sonderkenntnisse und lange Erfahrung auf diesem Gebiet, um den extremen Belastungen, die hier zum Tragen kommen, gerecht zu werden. Einige dieser Bedingungen seien hier zu erwähnen wie: hohe Umgebungstemperaturen, für die besonders geeignete Flüssigkeiten zum Einsatz kommen; hohe Druckspitzen bei mehreren Arbeitsgängen während eines Arbeitszykluses; große Anforderungen an die Aufbereitung der Flüssigkeit, wie Kühlung und Filtration; hohe Genauigkeit beim Schließen der Gießformen durch den Einsatz von Proportionaltechnik.

Der Pumpenantrieb - ein 30KW Motor mit Axialkolbenpumpe - ist neben dem 400 Ltr Behälter platziert. Der Systemdruck wird über den Pumpenregler jedem Arbeitsgang entsprechend angepasst. Ein separater Filtration- und Kühlsystemkreislauf sorgt für die Aufbereitung der Flüssigkeit, um eine fehlerfreie Funktion der Maschine auch bei hohen Ansprüchen zu gewährleisten. Auf drei einzeln angeordneten Steuerblöcken, Baugröße 6, 10 und 16 sind die Wegeventile montiert, welche für die jeweiligen Bewegungen der verschiedenen Maschinenbaugruppen zuständig sind. Die Gießereimaschine wird demnach als eine vollhydraulische Maschine ausgestattet, denn alle Hauptantriebe werden hydraulisch betätigt.

Aggregat1.Aggregat mit Elektromotor und Verstellpumpe

Aggregat2.Aggregat Seitenansicht mit Filtration- und Kühlsystem